Samstag, 1. Oktober 2016

10 Fakten über mein Leseverhalten

Ich habe diese Aktion bei einer anderen Bloggerin gesehen und mir gedacht: Das musst du auch machen! Ich werde 10 fakten auflisten, die mir gerade spontan zu meinem Leseverhalten einfallen.

   1. Bereits kleinste Geräusche, wie ein monotones Ticken (aber nicht das einer Uhr), können dazu
       führen, dass ich mich nicht konzentrieren kann.

   2. Bei manchen Büchern brauch ich vollkommene Stille um mich, damit ich mich auf sie
       konzentrieren kann. Ein Beispiel hier wäre Kernstaub. Dieses Buch ist an manchen so komplex,
       dass ich mich allein darauf und auf nichts anderes konzentrieren muss, um auch wirklich alles zu
       verstehen.

   3. Leserillen im Buchrücken oder umgeknickte Ecken der Seiten regen mich total auf. Nicht, dass
       ich mich händeringend darüber aufregen würde, aber es stört mich ganz einfach und deswegen
       versuche ich selbst bei dicken Büchern das Buch nicht zu sehr zu knicken, damit keine
       Leserillen entstehen.

   4. Ich leibe Hardcover. Wahrscheinlich hat das teilweise mit Punkt 3 zu tun, da der Buchrücken bei
       Hardcovern keine Knicke bekommen kann. Aber Hardcover heißt auch, dass das Buch meistens
       teurer ist :/

   5. Ich fange manchmal viele Bücher auf einmal an und habe dann ein Problem damit mich ganz
       auf eins zu konzentrieren und erst einmal das zu Ende zu lesen, und dann erst mit einem neuen
       anzufangen bzw. weiter zu machen.

   6. Ich habe Bücher, die ich noch nie gelesen habe, aber unbedingt noch lesen möchte (wie
       wahrscheinlich jeder), aber oft fange ich aus unbestimmten Gründen wieder damit an ein altes
       Buch zu lesen, dass ich schon ganz oft gelesen habe, einfach, weil ich es sehr mag und es mir
       gefällt. So komme ich mit meinen ungelesenen Büchern nicht voran.

   7. Ich brauche manchmal lange um mich dazu zu überwinden ein Buch zu kaufen, wenn es teurer
       ist, weil ich manchmal ziemlich geizig bin. Irgendwann ringe ich mich dann aber doch noch
       dazu durch und dass fühlt sich dann verdammt gut an.

   8. Ich finde die Vorstellung davon, dass man an einem verregneten Tag vor den Fenster sitzt, eine
       Tasse Tee oder Kakao neben sich stehen hat und ein gutes Buch in der Hand genauso schön, wie
       viele andere auch, aber die Wahrheit bei mir ist, dass ich mich viel lieber auf die Couch oder
       mein Bett setze, um ein Buch zu lesen und somit das Fenster im Rücken habe. Und ich zweitens,
       mein Trinken immer vergesse, weil ich so in das Buch vertieft bin.

   9. Ich habe mich schon manchmal ins Badezimmer verzogen, weil ich dort meine Ruhe habe. Dann
       habe ich mich auf den Teppich gesetzt, der dort liegt und mich ganz, in Ruhe, meinem Buch
       gewidmet, wenn mich alles andere genervt hat. Fragt nicht, warum ich nicht in mein Zimmer
       gegangen bin, vielleicht hat das oder irgendwer darin dafür gesorgt, dass ich
       aufgebracht/aufgewühlt war.

   10. Ich hätte am liebsten einen einzelnen Raum mit Regalen voller Bücher, in den ich mich
         verziehen kann und ganz in die Welt meiner Helden abtauchen kann. Mit einem alten
         Schaukelstuhl und einem Kamin, in dem ein Feuer knistert.


Was haltet ihr allgemein von dieser Idee und was sind eure 10 Fakten zu eurem Leseverhalten?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen