Gemeinsam Lesen #29


"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzenbücher, die jedoch von Asaviel's Bücher-Allerlei in Leben gerufen wurde. Jeden Dienstag werden drei Fragen beantwortet rund um das Buch, dass man gerade liest. Plus eine zusätzliche.


Achtung Spoiler:

WEnige Wochen sind vergangen, seit die Weißen Frauen Staubfinger mitgenommen haben. Meggie und ihre Eltern leben auf einem verlassenen Hof in den Hügeln östlich von Ombra. An diesem friedlichen Ort lässt sich fast vergessen, was auf der Nachtburg geschehen ist. Doch in der Dunkelheit, wenn Meggie am Fenster steht und auf Farid wartet, hört sie den Eichelhäher schreien. Und dann verschwindet ihr Vater mit dem Schwarzen Prinzen und dem Starken Mann im Wald, denn er muss dafür sorgen, dass die Schatten über Ombra weichen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rezension: Ich gebe dir die Sonne



Autor: Jandy Nelson
Verlag: cbt
Preis: 17,99€ [Hardcover]; 13,99€ [eBook]
Buchlänge: 480 Seiten

Am Anfang sind Jude und ihr Zwillingsbruder Noah unzertrennlich. Noah malt ununterbrochen und verliebt sich Hals über Kopf in den neuen, faszinierenden Jungen von nebenan, während Draufgängerin Jude knallroten Lippenstift entdeckt, in ihrer Freizeit Kopfsprünge von den Klippen macht und für zwei redet. Ein paar Jahre später sprechen die Zwillinge kaum ein Wort miteinander. Etwas ist passiert, das die beiden auf unterschiedliche Art verändert und ihre Welt zerstört hat. Doch dann trifft Jude einen wilden, unwiderstehlichen Jungen und einen geheimnisvollen, charismatischen Künstler ...

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Ich gebe dir die Sonne" ist ein Buch, dass ich eigentlich nur für die Lies-Dich-Nach-Hogwarts Challenge lesen wollte. Ich hatte nichts wirklich besonderes erwartet und an den Schreibstil musste ich mich erst gewöhnen. Doch dann... ja dann kam alles doch ein klein wenig anders.

Kurzrezension: In seiner frühen Kindheit ein Garten


Autor: Christoph Hein
Verlag: Suhrkamp
Preis: 9,00€ [Taschenbuch]; 8,99€ [eBook]
Buchlänge: 270 Seiten

In seinem vieldiskutierten Roman erzählt Christoph Hein von einem Vater, dessen Kind die Familie verriet, um sich in den Dienst der RAF zu stellen. Und er erzählt von einem wichtigen, oft verdrängten Stück bundesdeutscher Geschichte.
Als der bundesweit gesuchte Terrorist Oliver Zurek bei einem Schußwechsel mit Beamten des Grenzschutzes von einer Kugel tödlich verletzt wird, kommt es zu einem politischen Skandal. Denn die offiziellen Mitteilungen über seinen Tod – es ist von Selbstmord die Rede – stimmen nicht mit den Zeugenaussagen überein. Olivers Vater, ein ehemaliger Gymnasialdirektor, mißtraut den Behörden und versucht, die Wahrheit über den Tod seines Sohnes zu erfahren. 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rezension: Smaragdgrün


Autor: Kerstin Gier
Verlag: Arena
Preis: 14,99 [eBook]; 18,99€ [Hardcover]
Buchlänge: 496 Seiten 

Die Fäden, die der zwielichtige Graf von Saint Germain in der Vergangenheit gesponnen hat, ziehen sich nun auch in der Gegenwart zu einem gefährlichen Netz zusammen. Um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, müssen Gwendolyn und Gideon nicht nur auf einem rauschenden Ball im 18. Jahrhundert zusammen Menuett tanzen, sondern sich in jeder Zeit kopfüber ins Abenteuer stürzen ...

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rezension: Saphirblau


Autor: Kerstin Gier
Verlag: Arena
Preis: 13,99 [eBook]; 16,99€ [Hardcover]
Buchlänge: 400 Seiten 

Frisch verliebt in die Vergangenheit, das ist vielleicht keine gute Idee. Das zumindest findet Gwendolyn, 16 Jahre alt, frisch gebackene Zeitreisende. Schließlich haben sie und Gideon ganz andere Probleme Zum Beispiel die Welt retten. Oder Menuett tanzen zu lernen. (Beides nicht wirklich einfach!) Als Gideon dann auch noch anfängt, sich völlig rätselhaft zu benehmen, wird Gwendolyn klar, dass sie schleunigst ihre Hormone in den Griff bekommen muss. Denn sonst wird das nichts mit der Liebe zwischen allen Zeiten!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rezension: Rubinrot


Autor: Kerstin Gier
Verlag: Arena Verlag
Preis: 16,99€ [gebundene Ausgabe]; 12,99€ [eBook]
Buchlänge: 352 Seiten

Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

LIES DICH NACH HOGWARTS - Monatsrückblick Oktober


Ein Monat ist schon wieder vorbei! Ich bin immer wieder überrascht, wenn tatsächlich schon wieder ein neuer Monat beginnt. Aber diese Tage heißt es nicht nur Abschied nehmen vom eher durchwachsenen Oktober, sondern auch, dass der erste Monat und somit ein drittel der Lies-dich-nach-Hogwarts Challenge bereits wieder vorbei ist. Und hier ist mein gewünschter Monatsrückblick:

Absolvierte Aufgaben: